WOW YOUR AUDIENCE. PERSONALISIERTE VIDEOS SIND WIEDER IT!

Kunden und Mitarbeiter in der Kommunikation persönlich abzuholen ist nicht immer einfach. Personalisierte Videos können dabei helfen, Interesse zu wecken.

In der Vorweihnachtszeit 2006 kam kaum jemand an ihnen vorbei: personalisierte Videos. Auf dem Körper eines tanzenden Elfen prangte als Fotomontage das Gesicht des besten Freundes oder der Lieblingskollegin. Irgendwie peinlich, irgendwie aber auch ein Hingucker.

 „Elf yourself“  – so der Name des E-Mail-Massenphänomens – eroberte wie in einem gewaltigen Schneesturm Millionen von Postfächern. 

Zugegeben: Das Revival personalisierter Videos fällt pragmatischer und qualitativ eindrucksvoller aus. Warum?

Wir listen Ihnen die drei wichtigsten Gründe auf:

1. Technik: 3D und Big Data verbessern personalisierte Videos

Was sich heute als Echtfilm-Szenario denken lässt, kam im Jahr 2006 noch vergleichsweise komikmäßig daher. Neben 2D- und 3D-Renderings können heute auch Packshots, Kamerafahrten um Produkte u. ä. innerhalb des Films inszeniert werden. Ein Austausch ist jederzeit möglich.

Das Zusammenspiel mit Big Data macht personalisierte Videos aber erst spannend. Unternehmen mit großen Mengen von Nutzerdaten können sehr einfach personalisierte Videos für Marketing- oder administrative Zwecke ausspielen lassen. Neben dem Grundstamm an persönlichen Daten wie Name, E-Mail-Adresse etc. ist hierbei auch an persönliche Interessen zu denken.

Das heißt: Daten, die zu den Bedürfnissen der Zielgruppen vorliegen, fließen direkt in die Aufmachung des Contents ein (siehe hierzu unsere Beispiele in den Use Cases).

Ein weiterer Vorteil: Durch Plattformen im Baukastensystem lassen sich personalisierte Videos sehr schnell zusammenstellen. Die Ausspielung erfolgt in Echtzeit. Die Erfolge sind dank Analytics messbar.

2. Use-Cases: Von HR über Events bis hin zu Rechnungen

Professionelle Use-Cases machen die durch Data Mining getunten Videos für Unternehmen interessant. Insbesondere für „Big Player“ mit großen Projekten der Kundenansprache lohnt sich das Zusammenspiel von Software, Analytics und Film. Um sich das klar zu machen, ist ein gedanklicher Schritt vom tanzenden Elfen zum „König Kunden“ zu vollziehen.

Wir stellen hier einige mögliche Use-Cases vor:

HUMAN RESSOURCES

Das Thema „Onboarding“ betrifft jede HR-Abteilung eines großen Unternehmens.

Angebote, die Mitarbeitern vom ersten Tag an das Gefühl geben „mehr als eine Nummer“ zu sein, machen gerade in Konzernen den Unterschied beim Arbeitgeberimage aus. Das macht sich auch in der letztendlichen Produktivität und Motivation des Mitarbeiters bezahlt.

Personalisierte Videos vermitteln neuen Bewerbern die Kernanforderungen. Anschließend führen sie durch die verschiedenen Phasen des Bewerbungsprozesses. 

Beim „Onboarding“ spielen sie aber erst richtig ihre Stärken aus. Vorstellbar ist, dass ein HR-Mitarbeiter im Video durch alle Bereiche des Konzerns führt. Als Highlight erläutert er ihm en detail seinen persönlichen Arbeitsplatz. 

Auch bei der langfristigen Mitarbeiterbindung lassen sich personalisierte Videos sehr gut einsetzen. So klären sie etwa sehr persönlich über die Modalitäten einer Elternzeit auf oder versorgen Mitarbeiter in der Zeit ihrer Abwesenheit regelmäßig mit Neuigkeiten aus dem Unternehmen.

EVENTS UND KUNDENBINDUNG

In der Bewerbung von Events spielt die persönliche Ansprache potentieller Teilnehmer eine immer größere Rolle. Abzulesen ist das etwa bei der steigenden Zahl von zielgruppenspezifischen Events. Sie zahlen gezielt auf bestimmte Vorlieben ein – wie das Erleben eines typischen Festivalflairs.

Ebenso fokussiert muss auch die Ansprache der Zielgruppe bei der Bewerbung eines Produktevents sein. Wie könnte das aussehen?

Nehmen wir das Beispiel „Automobile“: Im personalisierten Video lassen wir das neuste, blankpolierte Modell der Lieblingsmarke vorfahren. Der Kunden wird wortwörtlich „abgeholt“. Innerhalb von Sekunden kann der Kunde sich entschließen, weitere Ausstattungen zum mobil hinzuzufügen.

Mit Hilfe des Uploads eines Fotos, das naturgetreu auf den durchgestählten Torso des Fahrers hinter dem Steuer gerendert wird, sitzt er im Nu im PS-Boliden. Zum guten Schluss kann er noch eine Metropole wie Miami anwählen, durch die er die Luxuskarosse im Video steuert.

Natürlich lassen sich diese Szenarien auch für viele andere Branchen denken. Auch im Fashion&Beauty- oder im Retail-Bereich sind personalisierte Videos für Marketingzwecke interessant. Wer möchte nicht selbst im neusten Outfit lässig durch Paris schreiten?

Derartige Videos haben die große Chance „viral zu gehen“.

ADMINISTRATIVE PROZESSE

Aber auch bei beinharten Themen wie Rechnungsstellung oder Tariferhöhungen stärken personalisierte Videos das Unternehmensimage.

Rechnungen lassen sich ganz einfach in eine Filmszenerie hineinrendern. Was zunächst unspannend klingt, besticht beim näheren Hinsehen durch den Servicecharakter: 

Ein Assistent im Video spricht den Kunden persönlich an.  Er führt ihn durch die verschiedenen Teile seiner Rechnung. Im Anschluss erläutert der Assistent wichtige Details, die sich etwa in den Vertragsbestimmungen des Tarfis geändert haben.

Auf diesem Weg vermittelte Botschaften kommen an. Womit wir beim dritten und schlagendsten Argument für ein Revival personalisierter Videos sind…

3. Statistik: Personalisierte Videos erfüllen Kundenwünsche

Die Statistik ist das schlagende Argument für den Einsatz von personalisierten Videos. Newsletter und Akquise-Mails verschwinden nicht selten im Nirwana des Postfachs. Warum?

Über 50 Prozent der Kunden in Deutschland wünschen sich Brands, die ihre Vorlieben kennen und aktiv darauf einzahlen – auch mit neuen Technologien. Noch höher liegt diese Zahl sogar in Frankreich und den Benelux Ländern. Das ist das Ergebnis einer Studie der Goldsmiths University of London.

Personalisierte Videos tun genau das. Sie verbinden die Stärken neuer Technologie mit emotionaler Ansprache auf persönlicher Ebene. Ein Pfund, mit dem Mails und Newsletter schon lange nicht mehr mithalten können.

Kunden und Mitarbeiter wollen sehen(!), dass sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Personalisierte Videos erfüllen diesen Anspruch. Sie zahlen damit auf einen anderen großen Wunsch ein, den die obige Studie ebenfalls herausgearbeitet hat: eine Ansprache auf ungewöhnliche Art und Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?