SEO FÜR YOUTUBE

Jeder spricht von SEO, SEA und SEM. Doch für was stehen diese Abkürzungen? Wie stehen diese in Zusammenhang? Und warum sind sie für das Online-Marketing in Unternehmen so relevant?

Search Engine Marketing (SEM) gilt als Teilbereich des Online-Marketing und umfasst alle Werbemaßnahmen zur Gewinnung von Besuchern für eine Unternehmenswebsite, die über eine Online-Suchmaschine auf diese Internetpräsenz gelangen.

Das SEM unterteilt sich in zwei wichtige Konstanten: das SEO (Search Engine Optimization) und das SEA (Search Engine Advertising).

SEO, um das es im Folgenden gehen soll, fasst alle Maßnahmen zusammen, die zur Erreichung besserer Auffindbarkeit, Sichtbarkeit und Positionierung bei Suchmaschinen beitragen. Webseiten sollen in den organischen Suchergebnissen einer Suchmaschine weiter oben erscheinen. Durch ein Ranking im oberen Bereich ist davon auszugehen, dass diese Webseiten öfter besucht werden und eine höhere Conversion-Rate haben.

Doch wie steht SEO mit YouTube in Verbindung?

Über die Video-sharing Plattform suchen monatlich rund 38 Millionen Deutsche nach interessanten Videos. Durch die enorme Reichweite ist YouTube ein relevantes Medium für Unternehmen, um sich Kunden zu präsentieren. Um hier aufzufallen, können die Rankings der Videos mit Video-SEO optimiert werden.

SO FUNKTIONIERT SEO FÜR YOUTUBE

  1.     Welches Video ist für SEO optimal?

Für ein repräsentatives Video ist ausreichende Qualität wichtig. Wir empfehlen nur Videos hochzuladen, die mindestens über HD Qualität verfügen – mit 1280×720 oder besser 1920×1080 Pixel. Neben den technischen Aspekten sollte der Content richtig ausgewählt werden. Wie Sie am besten überzeugen können, haben wir bereits im Beitrag „Das Phänomen YouTube“ behandelt.

  1.     Aussagekräftige Titel

Der Titel ist das A und O eines Videos. Es sollte mit kurzen Worten aussagekräftig, aber anregend zusammengefasst werden, was den Usern in dem Video präsentiert wird. Für den Titel steht Ihnen nur eine geringe Anzahl von Zeichen zur Verfügung. Dabei ist es wichtig, die wichtigsten Keywords einzubauen. Die User orientieren sich bei der Suche nach einem Video an dem Titel. Also: gestalten Sie Ihre Titel kurz, interessant und griffig.

  1.     Video Description

Die Video Description bietet die Möglichkeit mit einem Link auf die Unternehmenswebseite weiterzuleiten und somit deren Traffic zu steigern. Natürlich können neben der Unternehmensseite auch Unternehmens-Social Media Profile in der Beschreibung verlinkt werden. Zusätzlich können weitere Kontaktdaten eures Unternehmens eingefügt werden. Dies hat zwar keinen Einfluss auf die Suchmaschinenoptimierung, hilft jedoch potentiellen Kunden Kontakt zu Ihnen aufzunehmen.

Nichtdestotrotz sollte außerdem die Beschreibung für eine aussagekräftige Widergabe des Videoinhalts genutzt werden. Tipp: Verwenden Sie für die Description circa 100 bis 200 Wörter, in der die Hauptthematiken beschrieben und dabei die Keywords mehrfach wiederholt werden.

  1.     Untertitel verwenden

Ein Transcript wird als Untertitel verwendet, um in erster Linie gehörlosen Zuschauern die Möglichkeit zu bieten, Video-Inhalte zu verstehen, und dient zugleich auch als eine virtuelle Timeline der Video-Ereignisse. Es gibt zwei Wege, ein Transcript hinzuzufügen: Im Normalfall generiert YouTube für jedes Video einen automatischen Untertitel. Doch um eine genauere und vor allem einwandfreie Beschreibung zu erhalten, könnt ihr über CaptionTube ein eigenes Transcript erstellen. Einzelne Textpassagen werden auf bestimmte Frames (Zeitabschnitte) aufgeteilt. Google findet dadurch heraus, welche Inhalte im Video thematisiert werden, und hat so die Möglichkeit, das Video im SEO-Ranking einzustufen.

  1.     Keywords einbetten

Keywords anzulegen ist der wichtigste Schritt bei der Video-SEO. In der Funktion “Video Manager” können Schlagwörter angelegt werden, die mit Themen oder Suchbegriffen auf YouTube verknüpft werden. Achten Sie bei der Keyword-Aufzählung (Keyword Stuffing) darauf, nicht zu viele Schlagwörter zu verwenden und sich nur auf die wichtigsten und relevantesten zu fokussieren.

Diese fünf Schritte dienen lediglich als Einführung in eine Video-SEO-Kampagne. Natürlich können je nach Thema und Ziele weitere Aspekte optimiert werden, doch mit diesen Schritten steht einem Einstieg in die Video-SEO nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.