USER GENERATED CONTENT – EINE LOHNENSWERTE INVESTITION

Die fortschreitende Digitalisierung hat die ehemals starke Trennung zwischen den Sendern = Marken und Empfängern = Konsumenten aufgelöst. Zielgruppen fordern ein, gehört und ernstgenommen zu werden, und erfolgreiche Unternehmen und Marken sind zu Partnern ihrer Zielgruppen geworden. Somit ist die Erwartungshaltung der Konsumenten an ihre Marken gestiegen. Sie stellen Fragen, geben Feedback und erwarten darauf Rückmeldung, Beratung und Empfehlungen. Es ist überholt zu erwarten, dass Konsumenten die Botschaften der Unternehmen einfach ‚schlucken’.

DIE NEUE ROLLEN-VERTEILUNG

Vielmehr schlüpfen die Konsumenten selbst in die Rolle der Sender und produzieren User Generated Content mit eigenen Youtube-Kanälen, Blogs, Vlogs etc. Das Ergebnis: jeder hat die Möglichkeit seine eigene Wahrheit über Produkte und Dienstleistungen zu verbreiten.

Auch wer nicht selbst postet und kommentiert, konsumiert diese Meinungen. Mit nur wenigen Klicks können wir uns alle online über die gewünschten Produkte und Dienstleistungen informieren.

Meist braucht man jedoch gar nicht so tief in die Welt der Youtube Channels, Blogs und Vlogs einzutauchen. Es reichen die gängigen Bewertungsportale. Das Produkt ist schnell bei einer Suchmaschine eingegeben und die ersten Bewertungen gefunden. Und online Bewertungen boomen: einer aktuellen Studie zufolge gaben 74,4 Prozent der Befragten an, eine Online-Bewertung abgegeben zu haben. 32,0 Prozent tun dies sogar „oft“, „sehr oft“ oder „immer“ (Studie „Die Psychologie des Bewertens“, TOMORROW FOCUS AG, n>3.000).

WAS KOMMT NACH DER WERBUNG?

Die Unternehmen, die sich eine ausgetüftelte Content-Strategie für die digitalen Kanäle zurechtgelegt haben und sich damit gut gewappnet fühlen, berücksichtigen nur die halbe Wahrheit und müssen einen Schritt weiterdenken. Diese Strategien sind allzu oft schwerpunktmäßig unternehmens- und markenzentriert. Sie stellen die Marke so dar, wie sie gerne gesehen werden möchte. Das stimmt aber nicht immer mit der Realität überein und wird ihnen über kurz oder lang so zurückgespielt.

Unabhängig von den Botschaften der Marke definieren die Meinungen der Verbraucher, gepostet als User Generated Content in Text-, Bild- oder Video-Beiträgen auf diversen Plattformen das Image einer Marke. So ist es dank Erfahrungsberichten und Produktbewertungen anderer User spielend einfach, sich von den Werbebotschaften der Marken zu lösen und sich ein transparentes, ehrlicheres Bild eines Produkts zu verschaffen.

DIE MISCHUNG MACHT’S

Die Rolle der Unternehmen und Marken ist nicht mehr so leicht zu definieren. Eine erfolgreiche Markenstrategie muss die Bereitschaft zum Dialog auf Augenhöhe mit seinen (potentiellen) Konsumenten umfassen. Darüber hinaus darf der ‚werbliche’ Teil aber nicht fehlen. Konsumenten wollen auch im digitalen Umfeld überrascht, inspiriert, unterhalten und von einer Marke begeistert werden.

Die Kunst ist es, den Mittelweg zu finden: einerseits die Marke, die bewundert wird und es schafft die Erwartungen der Konsumenten sogar noch zu übertreffen, andererseits ein ‚menschlicher’ Partner, der die Wünsche und Meinungen seiner Fans und Follower wertschätzt und einbezieht. Produktbewertungen sind hier ein wertvolles Puzzlestück in der Strategie, die sich Marken zunutze machen sollten.

ORIENTIERUNG, VERTRAUEN, KAUFENTSCHEIDUNG

Die gute Nachricht: Konsumenten neigen dazu, online mehrheitlich positiv zu bewerten. In der Studie „Die Psychologie des Bewertens“ gaben 78,2 Prozent der Befragten an, online hauptsächlich positiv zu urteilen: die Frauen sogar zu 81,9 Prozent, und die Männer leicht niedriger zu 73,9 Prozent.

Sogar der von Unternehmensseite oft geäußerte Kritikpunkt an den digitalen Medien, sie hätten keinen klaren Abverkaufshebel, wird durch authentische Kundenbewertungen eingedämmt. Online-Bewertungen beeinflussen die Meinung der User zu Produkten und Dienstleistungen signifikant. 91,9 Prozent gaben an, dass die Bewertungen ihnen eine Orientierung gäben, 81,0 Prozent geben an, dass positive Bewertungen ihr Vertrauen in ein Angebot stärke. Die Kaufentscheidung wird für 78,3 Prozent der Befragten beeinflusst (Studie „Die Psychologie des Bewertens“, TOMORROW FOCUS AG).

Natürlich wird es immer User geben, die auch am besten Produkt negative Eigenschaften entdecken und diese online kundtun oder die sich aufgrund anderweitig geäußerter Kritik gegen eine Marke entscheiden. Dies ist aber aus einem authentischen Dialog nicht wegzudenken. Marken müssen sich negativer Kritik so oder so stellen – die Möglichkeit sie ungestraft zu ignorieren oder gar zu unterbinden besteht nicht mehr.

DIE CHANCE NUTZEN

Selbst negative Kommentare stellen eine große Chance dar, die mehrheitlich positiven sowieso. Nie war es einfacher, ehrliche, relevante und werbetaugliche Statements zu bekommen und diese weiterzuverbreiten. Konsumenten vertrauen ihrer Peergruppe und anderen Konsumenten weitaus mehr als den Unternehmen und Marken selbst, von denen sie vor allem Werbebotschaften gewohnt sind. Es ist also im Interesse aller, User Generated Content in Form von Bewertungen und einen regen Austausch der Kunden im Netz anzuregen.

Die größte Herausforderung dabei ist es, das Vertrauen der Konsumenten in die Bewertungen zu stärken. Bedingt durch den großen Einfluss auf den Abverkauf, boomt das Geschäft mit ‚Fake’ Bewertungen. Zwischen 20 und 30 Prozent aller Online-Bewertungen sollen gefälscht sein – das beinhaltet gekaufte positive Bewertungen der eigenen Produkte und Dienstleistungen sowie negative für die Konkurrenz.

Viele Online Händler gehen dagegen vor, und Kunden haben gelernt zu differenzieren, denn sobald Zweifel an der Echtheit besteht, funktioniert das ganze System nicht mehr.

UNSERE WEB-APPLIKATION PRODUKTTESTER

Es gibt bestimmte Kriterien, die eine Bewertung glaubhaft machen. Besonders in den Zeiten von Spam und gekauften Reviews war es uns wichtig, diese bei der Konzeption unseres Digitalen Produkttesters zu berücksichtigen, um wirklich wertvollen User Generated Content zu generieren, dem die Konsumenten vertrauen:

  • Nur der Autor der Bewertung kann sie selbst bearbeiten. So kann kein Inhalt im Nachhinein von einer fremden Person zugunsten der Marke angepasst werden.
  • Es wird geprüft, woher die Bewertungen eingereicht werden, um Betrug bzw. Spam-Inhalt zu vermeiden.
  • Es werden keine Inhalte gefiltert oder gelöscht. Dies fällt auf, ist unglaubwürdig und wirft ein schlechtes Licht auf die Marke.
  • Es werden keine positiven Bewertungen gekauft. Nur echter Inhalt schafft Mehrwert!
  • Sollte es einen eher negativen Eintrag zu einem Produkt geben, bleibt dieser bestehen. Die Marke hat aber die Möglichkeit, zeitnah und fundiert darauf zu reagieren. So kann die Kritik schnell umgekehrt und trotzdem eine positive Resonanz erzielt werden.

Mit diesen einfachen Kriterien sind das Vertrauen deiner Kunden und die Glaubwürdigkeit deiner Produkte gesichert.

Der Produkttester ist eine Web-Applikation, die auf Facebook, der eigenen Website und im Online-Shop, als Video-Content auf Youtube oder Vimeo sowie als Mobile App genutzt werden kann. Du wählst deine Tester selber aus, kannst mit ihnen in Verbindung treten, ihnen die gewünschten Produkte zusenden und die daraus entstehenden Bewertungen und Kommentare managen – alles ganz einfach im bestehenden Backend-Tool.

Lasse begeisterte Tester für deine Produkte werben und nutze den Erfolgstrend Kundenbewertungen, um deine Verkaufszahlen zu steigern. Der Produkttester wird deine Konsumenten mitreißen und ganz von selbst wertvollen User Generated Content für deine Marke generieren!

Bei Interesse melde dich gerne bei uns, wir freuen uns dir weitere Informationen zukommen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.