WIE MULTI-TOUCH INSTALLATIONEN UNSERE SINNE ANREGEN

In Showrooms, auf Messen und Events sind interaktive Multi-Touch Installationen ein idealer Door-Opener.

Aufmerksamkeit für ein Produkt zu erzeugen, stellt für Brand-Manager wie Marketeers eine immer größere Herausforderung dar. Die Digitalisierung verändert unser Verhalten und unsere Kommunikation. Dies bewirkt für Bereiche wie Sales und Marketing hohen Innovationsdruck sowie die Herausforderung, komplexe Produkte in kürzester Zeit zu erklären, emotional zu präsentieren und die Vorteile gegenüber den Wettbewerbern herauszustellen. Die Erkenntnisse der Gehirnforschung haben daher große Relevanz für die Ausrichtung von Marketing- und Vertriebsaktivitäten. Und damit auch auf die Konzeption von interaktiven Multi-Touch Installationen in Showrooms, auf Messen oder Events.

Experience beeinflusst Entscheidungen nachhaltig

Unsere Sinne beeinflussen Entscheidungen – auch Kaufentscheidungen. Die Mehrheit der Sinneseindrücke wird mit 83 Prozent über den visuellen Reiz aufgenommen, zu 11 Prozent über das Gehör. Unser Gehirn analysiert und reflektiert beide Sinne sehr stark. Die Nah-Sinne Tasten, Riechen und Schmecken hingegen sind subjektive Wahrnehmungen. Sie wirken direkt auf das Stammhirn. Sie lösen unmittelbar Gefühle aus, die sich als Erinnerung im Langzeitgedächtnis verankern. Somit haben die Nah-Sinne großen Einfluss auf unser Lernen und langfristige Entscheidungen. Die neue Erfolgsformel heißt deshalb „Experience“. 

Multisensorische Installationen: Zugpferd bei Live Events

Das Erleben, also das Erfahren mit den Nah-Sinnen eines Produktes, ist der effizienteste Weg, um Verbraucher nachhaltig für ein Produkt zu gewinnen – sowohl im B2C als auch im B2B Bereich. Die Studie „Digital Marketing Trends“ prognostiziert daher, dass bereits im Jahr 2020 das Markenerlebnis wichtiger als der Preis sein wird. Unternehmen, die bereits das Markenerlebnis vor das Preis-Leistungsverhältnis setzen sind beispielsweise Apple, Nespresso, Porsche oder Lufthansa. Multisensorisches Marketing, das mehrere Sinne gezielt anspricht, hat das Potenzial, die Zielgruppen nachhaltig zu beeindrucken.

Ein reales Gespräch erfüllt den menschlichen Wunsch nach nachhaltigen, einmaligen Erlebnissen. Messen und Showrooms sind Orte des Dialogs und damit ideale Plattformen, Produkte zu präsentieren sowie den direkten Kontakt zu den Kunden aufzubauen und zu vertiefen. Die multisensorische Inszenierung eines Produkt auf Messen mit interaktiven Multi-Touch Installationen, die Messebesucher mit allen Sinnen anspricht, erzielt eine nachhaltige Bindung zum Produkt und Unternehmen und generiert Leads.

Interaktive Multi-Touch Installationen beeinflussen Entscheidungen

Mit interaktiven Multi-Touch Installationen an Wänden, auf Tischen und am Boden wird die User-Experience über alle Sinne angeregt. Produkte werden durch den Einsatz von Animationen/3D-Visualisierungen in einer großen Detailtiefe erfahrbar. Der Anwender wird durch Interaktion direkt einbezogen. Vor allem sehr kleine oder große Produkte lassen sich auf diese Weise mit relativ geringem Aufwand und Kosten auf spektakuläre Weise präsentieren. Durch das eigene Entdecken wird der emotionale Bezug hergestellt. Gleichzeitig können Daten von Messebesuchern und Kunden generiert werden, die zur Erfolgsmessung beitragen und zur weiteren Optimierung des Produkts oder der Präsentation genutzt werden können. Live-Events sind nicht nur erfolgreich, sondern auch messbar.

„Mit interaktiven Präsentationen in Showrooms und auf Messen schaffen Unternehmen Door-Opener für produktbezogene Dialoge mit den Kunden. Die multimedialen Installationen demonstrieren zugleich Innovationskraft und technologische Vorreiterschaft. Selbst komplexeste Produkte haben wir bereits in allen Dimensionen präsentiert und damit den Unternehmen zu mehr Bekanntheit sowie einem höheren ROI verholfen“, sagt 
Sebastian Neubacher, Head of Film, VFX and Mixed Reality bei RECORDBAY.

Expertise aus technischem Know-how, visuellen und haptischen Effects

Multi-touch Applikationen basieren nicht nur auf einer völlig neuen Technologie, sondern verändern auch die Informationsvermittlung. Neuartige Interaktionsformen wie Personenerkennung, Eye-Tracking und innovative Anwendungsszenarien ermöglichen eine markante User-Experience.

So erlauben moderne Multi-touch Oberflächen etwa 50 gleichzeitige Eingabepunkte, so dass mehrere Nutzer zur selben Zeit die Applikation bedienen können. Die Konzeption der Multi-Touch-Systeme erfordert eine vielfältige Expertise und solides technologisches Basiswissen. RECORDBAY setzt auf das Tool Ventuz, das sich im Live-Einsatz mit verschiedensten Anwendungen bewährt hat. Hinzu kommt, dass die Full-Service-Agentur sämtliche Gewerke von der Content-Produktion (Film, 3D-, 2D-Animationen) und technische Kompetenz (für Hard- & Software) inhouse vereinigt.

Die Expertise im Bereich Visual-Effects kommt besonders dem visuellen Marketing am POS zugute. Die Applikationen sind konzeptionell passgenau auf die jeweilige Situation zugeschnitten, setzen nicht nur auf Screen-Präsentation, sondern auf die Verbindung von visuellen, haptischen und auditiven Eindrücken und Interaktionsmöglichkeiten (Integration von RFID, Spracherkennung, iBeacons). Denn multisensorische Installationen sind am wirkungsvollsten, in Showrooms können sie langfristig eingesetzt werden.

Neubacher: „Interaktive, multisensorische Präsentationen erzeugen enorme Aufmerksamkeit und halten die Aufmerksamkeitsspanne oben – bis lange nach dem Event. Damit werden Standbesucher und Kunden aktiviert, langfristige Bindungen zwischen Kunden und Brands aufgebaut.“  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?